Bleibe immer aktuell ...

Werbung
Das Beste aus der Kokosnuss

Zwetschgenkuchen Rezept glutenfrei und vegan



Zeit für ...

... einen Zwetschgenkuchen!





Den Kuchen müsst ihr einfach probieren. Es vereinigen sich Zwetschgen mit Kaffee und Kokos-Chips ...! EINFACH UNHEIMLICH FEIN ...


Also kommt gleich mit in meine Küche ...





Ihr benötigt:

1 Packung Obstkuchen-Teig (Bauckhof)

Diese Backmischung ist wirklich eine tolle Alternative, wenn man mal keine Zeit oder Lust hat, seine glutenfreien Mehlsorten selber zu mischen.





150g gemahlenen Nüsse (ich habe eine Mischung aus Hasennüsse und Mandeln gewählt)

250g Apfelmus

50g Kokos-Chips

1 Essl. Kakao

100 ml Kaffee

100g Margarine

250g kleingewürfelte Zwetschgen


Zubereitung:

Beide Beutel der Backmischung in eine große Schüssel geben und bis auf die Zwetschgen alle restlichen Zutaten zufügen. Mit dem Handrührgerät zur einer cremigen Masse verrühren.

Diese Masse auf eine mit Backpapier ausgelegte Backform geben und gleichmäßig verstreichen.

Bevor ich die gewürfelten Zwetschgen darauf gebe, streue ich noch ein paar Kokos-Chips auf die Creme-Masse. Nachdem die Zwetschen auf dem Teig sind darf der Kuchen bei ca. 175 Grad im vorgeheizten Backofen für etwa 30-40 Minuten backen.





Nach dem erkalten, gebe ich auf jedes einzelne Kuchenstück immer noch gerne eine paar zusätzliche Kokos-Chips als Dekoration.





Jetzt kann serviert werden, am Besten zu einer guten Tasse Kaffee oder Tee.

Genießt die Zeit wann immer es geht und macht es euch schön.

Auf meinem Youtube-Kanal findet ihr auch ein kleines Video zum Genießen ... Schaut mal vorbei.



Liebste Grüße und bis bald mal wieder.

Eure Petra

Instagram und Youtube: wiesenglueck



PS: Die Obstkuchenteigmischung der Firma Bauckhof wurde mir für dieses Rezept zur Verfügung gestellt. Ein ganz herzliches DANKE SCHÖN hierfür für die freundliche Kooperation.

Unter www.bauckhof.de gibt es weitere Informationen über diese Firma. Sie verfügen über ein sehr schönes Sortiment an glutenfreien und veganen Produkten, auf die ich selber immer wieder gerne zurückgreife. Ob es sich dabei um eine einzelne Mehlsorte oder auch mal um eine Backmischung handelt ist dabei egal. Ich habe bisher immer sehr gute Backergebnisse damit erzielt.






Beliebte Posts