Bleibe immer aktuell ...

Werbung
Das Beste aus der Kokosnuss

Vor- und Nachspeise für die Festtage, Rezept glutenfrei und vegan



Zeit für...


... die erste Weihnachts-Rezept-Inspiration für die Festtage



Die Zeit läuft und immer näher rückt das Weihnachtsfest.

Damit ihr diese Zeit recht stressfrei bewältigen könnt, habe ich euch heute und in den nächsten Wochen ein paar schnelle und gut vorzubereitende Rezept-Ideen für eure Weihnachtstafel.

Der Auftakt macht die Vor- und Nachspeise, die sich fast komplett am Vortag des Festessens vorbereiten lässt.
Da es mir wichtig war, Zeit zu sparen, habe ich mal die Fertigmischungen der Firma P. Jentschura getestet.

Zum einen die „MorgenStund“. Ein sehr feiner Hirse-Buchweizen-Brei mit Früchten und Samen, aus dem man auch alternativ schnell am Morgen einen warmen Porridge zaubern kann. Besonders fein in der kalten Jahreszeit. Ein paar frische Früchte darüber geben oder ein Glas frischen Saft oder Smoothie dazu und der Tag kann entspannt beginnen. Ich verwende ihn heute für die Nachspeise.
Für die Vorspeise benötigt ihr das „TischleinDeckDich“. Eine Quinoa–Hirse-Mahlzeit mit Gemüse, die auch ein schnelles Mittag- oder Abendessen sein kann. Hier einfach etwas Gemüse dazu geben oder einen Salat dazu reichen und man hat auch hier in der Küche eine Entlastung.


VORSPEISE



Ihr benötigt für die Möhren-Häppchen (ergibt ca. 14 Stück):



140g "TischleinDeckDich"

1 Glas glutenfreien und veganen Aufstrich Natur (ich verwendete einen auf Sonnenblumenbasis)

Möhren je nach Größe 2-3 Stück

etwas Zitronen-Dill-Salz

und als Dekoration ein paar Stangen frischen Dill oder falls ihr keinen bekommt etwas Fenchelgrün.


Zubereitung:

„Das TischleinDeckDich“- Granulat mit etwa 500ml heißem Wasser übergießen und daraus einen dickflüssigen Brei herstellen. Ca. 5 Minuten nachquellen lassen. Nun mit feuchten Händen kleine sehr dünne Taler formen, welche auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gesetzt werden. Hinweis: Streicht das Backpapier noch etwas mit Olivenöl ein. So lassen sich die Taler während des Backvorganges einmal richtig gut wenden und werden schön knusprig von beiden Seiten.

Im vorgeheizten Ofen von beiden Seiten ca. 10 Minuten bei 200 Grad backen.



Diese Taler lassen sich gut am Vortag des Festessens vorbereiten und im Kühlschrank aufbewahren.

Kurz vor dem Verzehr werden die Taler mit etwas Creme bestrichen und mit feingehobelten Möhrenstreifen verziert. Hierzu die Möhren mit dem Sparschäler in hauchdünne Streifen schneiden. Mit etwas Zitronen-Dill-Salz bestreuen und mit Dill oder Fenchelgrün verzieren.

Eine schöne Vorspeise zu einem (alkoholfreien) Aperitif.





NACHSPEISE:

Ihr benötigt für die Physalis-Pralinchen (ergibt ca. 8 Stück):



140g "MorgenStund"

ca. 8 Physalis

1-2 Essl. Ahornsirup

50g glutenfreie und vegane Zartbitterschokolade

ein paar etwas Physalis als Dekoration


Zubereitung:

Auch hier das „MorgenStund“- Granulat mit etwa 500ml heißem Wasser übergießen und daraus einen dickflüssigen Brei herstellen. 1-2 Minuten nachquellen lassen. Je eine Physalis mit dem Brei ummanteln und eine Kugel daraus formen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad ca. 20 – 25 Minuten backen. Gut auskühlen lassen. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und mit einem kleinen Löffel kleine Streifen über die Pralinen ziehen.

Auch diese feine Pralinen lassen sich gut am Vortag vorbereiten und im Kühlschrank aufbewahren.

Kurz vor dem Verzehr mit ein paar Physalis dekorieren.

Einen Espresso dazu reichen und das Festessen gemütlich ausklingen lassen.






Liebste Grüße und habt es fein.

Bis bald wieder

Eure Petra


Instagram und Youtube: wiesenglueck




PS:
Die beiden Produkte „MorgenStund“ und „TischleinDeckDich“ wurden mir von der Firma P. Jentschura zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank hierfür. Nähere Informationen über diese Firma und deren Produktsortiment erhaltet ihr unter www.p-jentschura.com.






Kommentare

Beliebte Posts