Bleibe immer aktuell ...

Werbung
Das Beste aus der Kokosnuss

Avocado glutenfrei vegan Rezepte als Snack, Smoothie und als Avocado-Bällchen

AVOCADO ....



..... cremig, lecker, findet vielseitige Verwendung in der Küche und ist richtig gesund!

In einer Avocado stecken nämlich eine ganze Menge an wertvollen Inhaltsstoffen, die unserem Körper sehr gut tun.

Auch wenn eine Avocado reichlich Fett enthält, so handelt es sich um einfach ungesättigte Fettsäuren, die zu den gesünderen Fetten zählt und unserem Körper hilft in Kombination mit anderen Lebensmitteln die fettlöslichen Nährstoffe besser aufzunehmen. Zudem verfügt sie über reichlich Nährstoffe wie Kalium, Vitamin A, E, K, B, Folsäure, Ballaststoffe und eine Menge gesundheitsfördernder Proteine.

Puh gar nicht schlecht würde ich sagen, was in diesem kleinen Früchtchen steckt ....

Also schnell eine kaufen und ab in die Küche damit ....

Reif ist die Frucht, sobald sie bei leichtem Fingerdruck etwas nachgibt. Sollte sie noch hart sein lagert man sie am Besten bei Raumtemperatur neben einem Apfel. Dann ist sie meistens nach 2 -3 Tagen reif.

So und jetzt sage ich euch, wie ich sie sehr gerne zubereite:

Hierzu halbiere ich eine Avocado, entferne den Kern und gebe kleine Tomatenstücke in die Mulden, würze das Ganze mit Salz, Pfeffer und ein paar Kräutern und lasse es mir als kleine Mahlzeit schmecken. Simpel, easy, schnell gemacht und richtig lecker.


Gerne verwende ich die Frucht auch in einem Smoothie. Die Konsistenz wird dadurch richtig cremig und ist in Kombination mit anderen Zutaten Energie pur.

Dazu mixe ich:

½ Avocado

½ Apfel

½ Orange

1 Stück frischen Ingwer

1 Spritzer Zitrone

etwas frische Minze

und gebe soviel Wasser (oder manchmal auch als alternative Kokoswasser) hinzu bis ich die gewünschte Konsistenz habe.


Meine Avocado-Bällchen mache ich sehr gerne abends zu frischgebackenem (glutenfreiem) Brot oder Brötchen und etwas Rohkost wie Gurkenscheiben, Möhrenstifte und kleinen Tomaten.

Hierzu zerdrücke ich das Fruchtfleisch einer Avocado mit der Gabel sehr fein, gebe eine geraspelte Möhre und etwas Zitronensaft hinzu und schmecke die Masse mit Salz und Pfeffer ab. Man kann auch noch eine kleingeschnittene Knoblauchzehe dazugeben. Aus der Masse forme ich kleine Bällchen und wende sie in weißem und schwarzem Sesam.


So, ich hoffe ich konnte euch nun auch auf den Geschmack bringen ...

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren meiner Rezepte.

Liebe Grüße und bis bald!

Eure Petra

Kommentare

Beliebte Posts